AVANT News November 2017

Optidrive™-Antriebssystem
Leistungssteigerung für die
AVANT Multifunktionslader

Ylöjärvi, Finnland. –Mit dem neuen AVANT Optidrive™-Antriebssystem wird die Anzahl der Hydraulikschläuche und -armaturen radikal reduziert und optimiert – so ist die Bezeichnung Optidrive™ äußerst passend gewählt.

Das Antriebssystem der Avant-Lader besteht aus einer hydraulischen Verstellpumpe, vier hydraulischen Antriebsmotoren und einigen Ventilen, die mit Hydraulikschläuchen und -Armaturen verbunden sind. Dieses System, bei dem die Antriebsleistung vom Motor (Elektromotor bei der Avant e-Serie) über Hydraulikflüssigkeit auf die Räder übertragen wird, bezeichnet man auch als Antriebskreis. Anstelle mechanischer Achsen verwendet Avant eine Konstruktion mit vier separaten hydraulischen Antriebsmotoren an jedem Rad des Laders und ist der erste Hersteller, der ein solches System für einen Kompaktlader konzipiert und eingesetzt hat. Das System hat sich als äußerst effizient erwiesen: Es bietet viel Schubkraft und ermöglicht gleichzeitig eine sehr kompakte Bauweise des Laders bei einem extrem niedrigen Schwerpunkt - ein wichtiger Punkt für die überragende Stabilität der Avant-Lader.

Durch Forschung und Entwicklung hat Avant dieses System nun mit innovativen neuen Ansätzen verbessert. Denn fließt Hydraulikflüssigkeit im Antriebskreis mit hohem Durchfluss durch Hydraulikschläuche, Armaturen, Motoren und Ventile, erwärmt der Widerstand in diesen Bauteilen die Hydraulikflüssigkeit. Je mehr Schläuche und Armaturen vorhanden sind, desto schneller erwärmt sich die Hydraulikflüssigkeit. Das heißt, dass die im System erzeugte Wärme einen Teil der Motorleistung verbraucht. Dies führt zu einem höheren Kraftstoffverbrauch und für die eigentliche Arbeit steht weniger Motorleistung zur Verfügung.

Die größten Vorteile des neuen Optidrive™ sind:

  • 10 % mehr Leistung. Optidrive™ reduziert den Leistungsverlust im System um bis zu 1,5 kW, das entspricht etwa 10 % der insgesamt im Antriebskreis verbrauchten Leistung. Das bedeutet weniger Kraftstoffverbrauch, weniger Wärme im Hydrauliksystem und mehr Leistung für die eigentliche Arbeit.
  • Geringere Wärmeentwicklung. Alle vier hydraulischen Antriebsmotoren im Antriebskreis verwenden Spülöl, um die Motoren bei Betrieb des Laders zu kühlen. Gerade bei längeren Strecken mit hoher Fahrgeschwindigkeit ist die Kühlung unverzichtbar. Beim Optidrive™ ist die Menge an Spülöl in den Antriebsmotoren im Vergleich zum bisherigen System 5-mal höher, sodass der Antriebskreis deutlich besser gekühlt wird.
  • 20 % weniger Schläuche. Abhängig vom Avant-Modell kann mit Optidrive™ auf mindestens drei Schläuche im System verzichtet werden, ohne dass die Laderfunktionen beeinträchtigt sind. Dies wird durch eine intelligente neue Konstruktion erreicht, bei der die Ventile (Traktionskontrolle, Feststellbremse, Fahrstufen) gemeinsam auf einem Hydraulikblock montiert sind.
  • 60 % weniger Hydraulikanschlüsse. Die Anzahl der Armaturen wird radikal reduziert. Optidrive™ benötigt ca. 30 Anschlüsse weniger (60 % weniger) als der bisherige Antriebskreis. Es gibt auch deutlich weniger 90-Grad-Armaturen und T-Armaturen, die für den hydraulischen Fluss weniger optimal sind.
  • Feststellbremse an den Hinterrädern. Um in allen Last- und Geländesituationen einen optimalen Halt zu gewährleisten, befindet sich die Feststellbremse beim Optidrive™ an den Hinterrädern des Laders. Lasten auf dem Hubarm, Steigungen, Gefälle usw. wirken sich weniger auf die Hinterräder des Laders aus. So steht der Lader bei aktivierter Feststellbremse noch sicherer.
  • Weniger Motorvibrationen. Optidrive™ hat auch Auswirkungen auf das Gewicht und die Gewichtsverteilung der Motor- und Pumpenbaugruppe des Laders. Aufgrund der geänderten Gewichtsverteilung wurden neue Motorlager (Schwingungsdämpfer) entwickelt, die auf die neue Belastung und Verteilung der Baugruppe optimiert sind. Diese Optimierung hat eine Reduzierung der Gesamtschwingungen bei den Ladern der 700er-Serie ermöglicht. Dies macht sich besonders im Geräuschpegel in den LX- und DLX-Kabinen bemerkbar. Die neuen, größeren Motorlager reduzieren die Vibrationen beim Avant 745 und Avant 750 um 50 %, und beim Avant755i und 760i um 37 %.
  • Höhere Zuverlässigkeit. Mit Optidrive™ sind alle Hochdruckschläuche und -armaturen mit dem neuen Parker EO3-Verschraubungssystem ausgestattet. Dieses neue System hat eine Skala an der Armatur, die das erforderliche Anzugsmoment für die Armatur deutlich anzeigt. Weniger Armaturen und weniger Schläuche bedeuten auch weniger Möglichkeiten für ein Hydraulikleck.
  • Leichtere Wartung. Weniger Hydraulikanschlüsse, das neue Verschraubungssystem und mehr Platz im Motorraum und im Bereich der vorderen Hydraulikmotoren sorgen für einen weiter vereinfachten Service. Optidrive™ verfügt über ein zentrales Ventilsystem, das alle Antriebskreisventile in einem Ventilblock im Vorderwagen der Maschine vereint. Die Ventile für Traktionskontrolle, Feststellbremse und Fahrstufen beim 750 und 760i befinden sich jetzt alle in einem gemeinsamen Ventilblock.
© AVANT TECNO Deutschland GmbH